Britta Adler

I CURATE

Für mehr Infos und Kurzvideos zu den Ausstellungen siehe: www.arte-veni.de

Seit 2015 kuratiert Britta Adler als freiberufliche Kuratorin Gruppenausstellungen. Oftmals im größeren Rahmen. Neben der künstlerischen Qualität ist ihr die Diversität der Künstler*innen und ihrer Werke wichtig. Leidenschaftlich bringt sie gesellschaftlich relevante Themen in einen künstlerischen Diskurs.  Die Ausstellungen “bitch MATERial” & “bOObs” (co-kuratiert mit Saralisa Volm) wurden in Berlin und Hamburg gezeigt und stießen auf große Resonanz in der Presse. Die Ausstellungsreihe wurde kürzlich mit dem ersten Preis des Frauenpreises “Hatun Sürücü” der Grünen ausgezeichnet. Für die innovativen Themen am Rande des Tabu konnten immer auch renommierte Künstlerinnen und Künstler gewonnen werden.

AUSGEWÄHLTE AUSSTELLUNGEN

Evolving Eden

30. Januar – 13. März 2022

Kunstverein Hoher Fläming

Kuratiert von Britta Adler & Halina Hildebrand.

Beyond Belief

18. September – 21. November 2021

HAUS KUNST MITTE, Heidestraße 54, Berlin

44 Künstler:innen aus 17 Ländern fragen, was Spiritualität über den Glauben hinaus heute bedeutet. Auf 500qm zeigen die Bilder, Skulpturen, Fotografien und Installationen eine sinnliche, kritische oder interaktive künstlerische Auseinandersetzung mit den Formen zeitgenössischer und früherer Wellen der Spiritualität.

bOObs goes Hamburg – Wir zeigen Brust

21. September – 28. September 2019

Raum linksrechts | Valentinskamp 37 | 20355 Hamburg

Prall. Schlaff. Klein. Groß. Zerfurcht. Geliebt. Geknetet. Gekniffen. Gefüllt mit Milch, Silikon oder Erwartungen. Wir werden nicht mit ihr geboren, aber sie macht uns zur Frau: die weibliche Brust. Sie ist ein Quell des Lebens und ein Quell der Empörung. Vor allem in der Kunst gibt sich dieser Widerspruch deutlich zu erkennen: Von Anbeginn war die entblößte Brust ein wichtiges Motiv künstlerischen Schaffens. Und immer wieder wurde sie auch zensiert, von den Religionen, der Politik, den Mächtigen oder heute von den sozialen Medien.

Die Künstler*innen hinter bOObs finden, es ist an der Zeit, die Brust zu befreien. Dabei richten sie den Fokus nicht auf die handelsübliche Brust, die sich weißhäutig und wohlgeformt mit ihrem Ebenbild durch die Arbeiten von Rembrandt bis Jeff Koons bewegt und durch die moderne Fotografie in jede Ecke der Museen und des Lebens vorgedrungen ist. Im Gegenteil. Mithilfe ausgewählter künstlerischer Positionen nähern sich die Künstler*innen in der Ausstellung dem Phänomen Brust in seiner gesamten Bandbreite und finden für jede Form, Farbe und Aufgabe eine andere Ausdrucksform.

Kuratiert von Britta Adler und Saralisa Volm. 
Die Ausstellung ist Teil der Ausstellungsreihe bitch MATERial, die 2021 mit dem Hatun-Sürücü-Preis der Grünen Fraktion Berlin ausgzeichnet wurde, welcher in diesem Jahr vom Verband deutscher Unternehmerinnen e.V. gestiftet wurde.

bOObs – Wir zeigen Brust

20. Februar – 08. März 2019
Karl Oskar Gallery Berlin, Deutschland
Kuration: Britta Adler & Saralisa Volm

Artists u.a.:
Aleah Chapin (Portrait Award, National Portrait Gallery)
Birgit Dieker (Kunstpreis der Akademie der Künste Berlin)
EVA & ADELE (Palais de Tokyo, Paris; Venice Biennale)
René Schoemakers

Bitch MATERial – mutter.schafft.neu.denken.

22. März – 08. April 2018
Studio 1 Kunstquartier Bethanien, Mariannenplatz 2, Berlin
Kuration: Britta Adler & Saralisa Volm

30 Artists u.a.:
Pipilotti Rist (Grand Prix Kunst / Prix Meret Oppenheim)

Candice Breitz (Tate Modern, MoMA, NY)
Mathilde ter Heijne (MoMa, NY)
Almagul Menlybaeva (Palais de Tokyo, Paris)
Ruprecht von Kaufmann (Pinakothek der Moderne, Mün.)
Tracey Snelling (Venice Biennale)
Lara Schnitger (Hauser&Wirth, LA)

Funky Nature

2015

The Ballery

Curated Britta (Helbig) Adler and Simon Williams. With: Anne Michaux, Ann Schomburg, Arno Bojak, GODsDOGs, Grigori Dor, Jan Quirin Maschinsko, Katrin Kampmann, Konstantin Dery, Miriam Lenk, Monica Carvalho & Richard Rabensaat.

Behind the Bitch interview

Preis des Hatun-Sürücü Frauen Preises

Pipilotti Rist (Grand Prix Kunst, MoMA, NY)

Candice Breitz (Tate Modern, London; MoMA, NY)

Mathilde ter Hejine (MoMA, Stedelijk Museum Amsterdam)

Almagul Menlybaeva (Palais de Tokyo, Paris, Venice Biennale)

EVA & ADELE (Palais de Tokyo, Paris, Venice Biennale)

Aleah Chapin, (1st price National Portrait Gallery)

Römer + Römer (Venice Biennale)

Colette (MoMa, PS1)

René Schoemakers (Lucas Kranach Preis)

Assume Vivid Astro Fokus (MoMA)

Elmgren & Dragset (Tate Modern London, Hamburger Bhf

Tracey Snelling (Hungary Biennale, Venice Biennale)

Ruprecht von Kaufmann (Pinakothek der Moderne)

Thorsten Brinkmann (Warhol Museum, USA)

Phillip Fürhofer (Kunsthalle München)

Cornelia Renz (Schering Stiftung, Villa Aurora, LA)

Julian Rosefeldt (MoMA)

Birgit Dieker (Preis Akademie der Künste)

Lara Schnittger (Hauser & Wirth)

Raquel Paiewonsky (Venice Biennale)

English